Offene OP-Verfahren

   
Offene OP-Verfahren werden seit ca. 100 Jahren durchgeführt. Dadurch wissen wir bei welchen Erkrankungen welche Operationen auch nach Jahrzehnten erfolgreich und dem Patienten zu empfehlen sind.
 
   

Arthroskopische und minimal invasive OP-Verfahren haben sich zunehmend in den letzten 20 Jahren in der orthopädischen Chirurgie etabliert und werden ständig weiterentwickelt.

 
   

Es hat aber auch immer wieder Entwicklungen mit schlechteren Ergebnissen im Vergleich zum offenen OP-Verfahren gegeben.

 

   
Die neuen OP-Verfahren haben sich stets an den Ergebnissen der klassischen offenen Verfahren zu messen.  
   
Gerade bei operativen Problemen ist es wichtig, dass der Operateur auch die offenen OP-Verfahren beherrscht und diese bei Bedarf sofort zum Wohle des Patienten durchführen kann.  
   
Klassische offene OP-Verfahren sind  
  • chronische Schulter- und Kniescheibenverrenkungen
  • die Fußchirurgie
  • der Hüftgelenksoberflächenersatz
  • und der totale Kniegelenksersatz